Unser Team

theatervolk – das sind vor allem kompetente, engagierte und kreative Menschen. Wir stellen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor, mit denen wir langfristig und erfolgreich zusammenarbeiten:

Grundlagenausbildung Theaterpädagogik

Barbara Müller

Barbara Müller

Schauspielerin, Theaterpädagogin (BuT) & Regisseurin

Themen bei theatervolk: künstlerische Leitung, Schauspieltraining, Rollenarbeit, Regiearbeit, biosgraphisches und chorisches Theater, Entwicklung, Beratung und Supervision theaterpädagogischer Projekte.

Mehr Informationen

Barbara Müller ist Geschäftsführerin und künstlerische Leiterin bei theatervolk. Die ausgebildete Lehrerin (Kunst, Deutsch) und Theaterpädagogin (BUT) arbeitet seit 1988 freiberuflich als Schauspielerin, Regisseurin, Dozentin und Autorin im In- und Ausland. Sie konzipiert, organisiert und leitet Theater-/Projekte für schulische, städtische und gemeinnützige Träger. Der Schwerpunkt ihrer theaterpädagogischen Arbeit liegt in partizipativen und interdisziplinären Projekten mit interkulturellen Zielgruppen. Sie ist Mitglied im Bundesverband Theaterpädagogik, im Verband Freie Darstellende Künste und im Beirat Kulturelle Bildung der Stadt Dortmund.

Als Dozentin bei theatervolk sind ihre Themen: Schauspieltraining, Rollenarbeit, Regiearbeit, Biographisches und chorisches Theater, Beratung und Supervision theaterpädagogischer Projekte.

Weitere Informationen finden Sie auf der persönlichen Website von Barbara Müller unter www.barbaramueller.de

Riccarda Tomberg

Riccarda Tomberg

Logopädin & Theaterpädagogin

Themen bei theatervolk: Sprech- und Stimmtraining, theaterpädagogische Projekte, Schauspielkurse

Mehr Informationen

Riccarda Tomberg ist Theaterpädagogin und staatlich anerkannte Logopädin. Sie absolvierte von 2011-2014 die Ausbildung zur Logopädin an der staatlich anerkannten Fachschule für Logopädie am St.-Anna-Krankenhaus in Duisburg sowie die Ausbildung zur Theaterpädagogin von 2015-2017 bei theatervolk. Seit 2012 sammelt in mehreren semiprofessionellen Ensembles Erfahrung als Schauspielerin. Es erfolgten Hospitationen im Bereich der Theaterpädagogik in der Schule und am Theater Oberhausen. Bei theatervolk wirkte sie bei „homebase:marxloh“, einem Projekt mit geflüchteten Jugendlichen im Alter von 10-14 Jahren in Duisburg-Marxloh, mit. Dort war sie neben der Projektleitung auch für den theaterpädagogischen Teil verantwortlich. Daneben doziert sie in der ‚Grundlagenausbildung Theaterpädagogik‘ in dem Bereich „Sprech- und Stimmtraining“ und leitet Schauspielkurse. Sie singt seit mehreren Jahren in verschiedenen Chören mit.

Susanne Tiggemann

Susanne Tiggemann

Schauspielerin & Regisseurin

Themen bei theatervolk: Improvisationstheater

Mehr Informationen

Susanne Tiggemann entdeckte die Leidenschaft für das Theaterspielen während ihres Studiums als Sozialpädagogin. Seit 1989 lebt sie als freiberufliche Schauspielerin, Dozentin und Regisseurin. Ohne klassische Schauspielausbildung hat sie sich ihre Lehrer selbst gesucht und einen eigenen Theaterstil gefunden; gekennzeichnet durch die Liebe zur Improvisation und zu Geschichten, die Freude am Entwickeln und Inszenieren von eigenen Stücken und dem körperorientierten Spielen. Künstlerische Stationen waren: Hand- und Fußtheater – Commedia dell´arte, Mamu Dance Theatre – Butoh, Theatertreck – Straßentheater und Känguruh Kindertheater. Aktuell spielt sie als Ensemblemitglied beim Improvisationstheater EMSCHERBLUT und gründete 2004 das Touché Erzähl Theater.

Sie bietet seit 1989 Kurse und Fortbildungen in der Erwachsenenbildung in Kooperation mit verschiedenen Bildungsträgern an. Bei Theatervolk ist sie zuständig für den Kurs Improvisationstheater. Sie interessiert sich vor allem für Kunstformen, die es Menschen ermöglichen, der eigenen Fantasie und Kreativität Raum zu geben.

Joeri Burger

Joeri Burger

Tänzer und Tanzpädagoge

Themen bei theatervolk: Tänzerische und chorische Bewegungsformen im Theater, theaterpädagogische Projekte

Mehr Informationen

Der in den Niederlanden geborene Deutsche Joeri Burger absolvierte seine Ausbildung an der Fachschule der Künste in Amsterdam und ergänzte diese durch Gesangsunterricht, Kameratraining sowie Impuls-und Improvisationstheater. Engagements als Tänzer führ(t)en ihn u.a. nach Dortmund, Oldenburg, Bremen, Hagen, Essen, Düsseldorf, Duisburg und St. Gallen. Er hat u.a. mit den Choreographen Youri Vámos, Jacqueline Davenport, Rudi van Danzig und Hans van Manen sowie mit den Regisseuren Wolfgang Kramer, Helmut Baumann, Nobert  Kentrup, Josef E. Köpplinger, Saskia Leder und Andreas Gruhn gearbeitet.

Als Schauspieler verkörperte er Rollen u.a. in „West Side Story“, „Jesus Christ Superstar“, „Cabaret“, Die Schöne und das Biest“, „Robin Hood“, „The Fantastiks“ und in der Operette „Die Zirkusprinzessin“. Zu sehen war er auch in verschiedenen Fernsehproduktionen. Neben diversen Kindertheaterprojekten, u.a. „Aschenputtel“ und „Das Dschungelbuch“ ist er seit 2001 auch für die theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück tätig und zuletzt als Pinocchio im gleichnamigen Stück am Kinder- und Jugendtheater Dortmund. Seit 2010 gehört er zum Ensemble der Essener Schauspielgruppe „Filmtheater“, wo er u.a. in “Hokus Pokus“, „Die Drei von der Tankstelle“, „Drei Männer im Schnee“, „Sherlock Holms“ und „Ingeborg“ in verschiedensten Rollen zu sehen ist.

In NRW ist er auch als Tanzpädagoge aktiv und unterrichtet an verschiedenen Grund- und weiterführenden Schulen in Zusammenarbeit mit dem Kulturprogramm (Kulturagenten) und mit dem „Klavierfestival Ruhr“ in Essen.

Rüdiger Eggert

Rüdiger Eggert

Bühnenbildner, Figurenspieler & Theaterleiter

Themen bei theatervolk: Objekttheater

Mehr Informationen

Rüdiger Eggert studierte ab 1971 Malerei & Produktdesign an der Fachhochschule Dortmund. Schon bald war er fasziniert von den vielfältigen gestalterischen Möglichkeiten des Figurentheaters und absolvierte eine Weiterbildung am DIP in Bochum (heute: Deutsches Forum für Figurentheater) in den Bereichen Figurenbau, Objekttheater, Bühnenbild und -bau. 1977 wurde er Lehrbeauftragter am Figurentheaterkolleg Bochum. Er realisierte mehrere große Ensemble-Projekte, u.a. Inszenierungen mit Großfiguren aus Schrottmaterial („Mutanten Debut“ – Schauspielhaus Bochum) und groteske Maskenspielsatiren („Lotto des Grauens“ – Dachbodentheater Dortmund). 1978 gründete er sein eigenes Tourneetheater „Turbo Prop“. Seitdem ist er freiberuflich tätig mit zahlreichen innovativen Figurentheaterproduktionen für Kinder und Erwachsene. Gastspielreisen führten ihn durch Deutschland, Frankreich, die Schweiz, Dänemark, Belgien und Irland, wo er 2002 den National Education Award für die Produktion „Rolly’s Roadshow“ gewann. Daneben realisierte er Auftragsarbeiten für freie Bühnen, Stadttheater sowie Fernsehproduktionen. Er gibt seit vielen Jahren Workshops in der Erwachsenenbildung an Schulen, Kulturhäusern & Weiterbildungsinstituten.

Barbara Grubenbecher

Barbara Grubenbecher

Theaterpädagogin, Regisseurin & Autorin

Themen bei theatervolk: Theaterpädagogik mit Kindern unter 6 Jahren, theaterpädagogische Projekte

Mehr Informationen

Barbara Grubenbecher ist Regisseurin, Theaterpädagogin und Autorin.

Sie studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft und Germanistik in Bochum und Antwerpen. Nach ihrer Zeit als Regieassistentin am Theater Oberhausen machte sie sich 2010 als Regisseurin selbständig. Sie inszenierte unter anderem Ulrich Hubs „An der Arche um Acht“ und ihr erstes eigenes Stück „Kein Gutenachtkuss für Giraffen“ am Theater Oberhausen sowie zahlreiche Projekte mit Laien unterschiedlichsten Alters, Herkunft und Voraussetzungen. Darunter das Generationenprojekt „Fahrenheit“ sowie „Peter und der Wolf“ an einer Förderschule für Geistige Entwicklung in Duisburg und „(M)ein Heimatabend“ deutschen und geflüchteten Jugendlichen. Für die meisten ihrer Projekte schreibt sie die Texte selbst. Darüber hinaus verstärkt sie das Team der Museumspädagogik der Ludwiggalerie im Schloss Oberhausen.

Für das Theatervolk leitete sie das Projekt „Die Schöne und das Biest“.

Barbara Grubenbecher interessiert sich besonders für die Heranführung von Kindern an Kunst und Kultur sowie das Theater für ALLE – unabhängig von Alter, Herkunft und körperlich geistigen Voraussetzungen. Besonders am Herzen liegt ihr dabei das Theater für und mit Kindern aller Altersgruppen, insbesondere der Allerkleinsten.

Stefan Filipiak

Stefan Filipiak

Schauspieler, Regisseur, Theaterpädagoge & Autor

Themen bei theatervolk: Rollenarbeit, Regiearbeit

Mehr Informationen

Stefan Filipiak ist ausgebildeter Schauspieler und Theaterpädagoge (JobAct®). Nach dem Besuch der „Berliner Schule für Schauspiel“ war er für sechs Jahre an den Theatern von Stendal und Neuss engagiert. Seit 2002 ist er freiberuflich als Regisseur und Schauspiellehrer tätig, u.a. an der Schule für Kunst und Theater „Alte Post“ Neuss und für das Jugendprogramm der Ruhrfestspiele Recklinghausen. Für die Projektfabrik Witten leitet er als Theaterpädagoge seit 2005 JobAct®-Projekte, in denen er Jobcenter-KundInnen mittels des Theaterspielens die Möglichkeit gibt, neue (Lebens-)Perspektiven zu entwickeln. Darüber hinaus hat er eine Reihe von Kultur-und-Schule-Projekte geleitet, sich in biographischer Theaterarbeit und Gewaltprävention fortgebildet, ist Kompetenznachweis-Kultur-Berater und Deeskalationstrainer an Schulen. Für das Theatervolk ist er seit 2017 in der `Grundlagenausbildung Theaterpädagogik´ tätig. Stefan Filipiaks besonderes Interesse liegt im Schreiben von Theaterstücken zu aktuellen Jugend- und Gesellschaftsthemen.

Gunther Möllmann

Gunther Möllmann

Schauspieler, Theaterpädagoge & Regisseur

Themen bei theatervolk: Schreiben für die Bühne / Stückentwicklung

Mehr Informationen

Gunther Möllmann ist Regisseur, Schauspieler und Theaterpädagoge. Nach dem Studium begann er als Regieassistent am Staatstheater Stuttgart unter der Leitung von Claus Peymann, mit dem er dann zwei Jahre später ans Schauspielhaus Bochum wechselte, wo er drei Jahre blieb und auch seine ersten eigenen Inszenierungen machte. 1984 ging er nach Münster, um dort mit einer Gruppe freier Theatermacher das „Theater im Pumpenhaus“ zu gründen, an dem er – neben Gastinszenierungen in Tübingen, München, Braunschweig, u.a. Theater – die Eröffnungsinszenierung „Herz der Freiheit“/Dirk Spelsberg verantwortete. Von 1987 an arbeitete er wieder freischaffend an verschiedenen Theatern in Deutschland und der Schweiz, bevor er 1990 für sechs Jahre die Künstlerische Leitung des „Theater im Pumpenhaus“ übernahm. Seit 1996 arbeitet er wieder freischaffend.

Hinzu kamen seit 2006 vermehrt theaterpädagogische Projekte mit Arbeitssuchenden (im Rahmen von JobAct von der Projektfabrik Witten), mit dem Jugendclub vom Theater Bielefeld und mit Geflüchteten in Bielefeld und Soest, sowie Lehrtätigkeiten als Dozent an der Schauspielschule Bochum und der Neuen Schauspielschule Nürnberg (2003 – 2007).

Außerdem hat er eine große Leidenschaft für Lesungen aller Art und an ungewöhnlichen Orten entwickelt.

Anja Bechtel

Anja Bechtel

Theaterpädagogin

Themen bei theatervolk: Theaterpädagogik mit Kindern im Vorschulalter

Mehr Informationen

Anja Bechtel, geborene Dortmunderin, ist Theaterpädagogin, Deeskalationstrainerin und Kulturkompetenzberaterin. Sie studierte Soziale Arbeit an der FH Dortmund und hat dort einen Lehrauftrag zum Thema „Präventionsmethoden zum Thema sexualisierte Gewalt“. Ihr Studium der Theaterpädagogik absolvierte sie an der Fachhochschule Osnabrück/Lingen und die Ausbildung zur Deeskalationstrainerin in der „Gewaltakademie“ im Haus Villigst in Schwerte. Ab 2010 entwickelte sie zwei Theaterprogramme zum Thema sexualisierte Gewalt: “Taffy, ich kann brüllen wie ein Löwe“ für Vorschulkinder und „Anne Tore sind wir stark!“ für Kinder in Sportvereinen, die sie seitdem erfolgreich in Kindergärten, Kindertageseinrichtungen oder Familienzentren aufführt. Darüber hinaus konzipiert und leitet sie zielgruppenorientierte Theaterprojekte an Schulen, in Jugendeinrichtungen und anderen Institutionen sowie theaterpädagogische Weiterbildungen für Erzieher*innen und Lehrer*innen. Neben dieser theaterpädagogischen Arbeit spielt und entwickelt Anja Bechtel Kabarettszenen für und mit der Kabarettgruppe „Die Sperrsitze“. Bei theatervolk ist Anja Dozentin in der `Grundlagenausbildung Theaterpädagogik´ und leitet den Zertifikatskurs für Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen „Bloß kein Krippenspiel“.

Oliver Kotzem

Oliver Kotzem

Theaterpädagoge & Stuntman

Themen bei theatervolk: Bühnenkampf, theaterpädagogische Projekte

Mehr Informationen

Oliver Kotzem ist Sozialarbeiter, Theaterpädagoge und Stuntman. An der EFH Bochum studierte er „Soziale Arbeit“ mit theaterpädagogischen Schwerpunkten und bildete sich über eine Grundlagenausbildung (BuT) weiter. Er nahm an Kursen, wie „Akrobatik und Kontaktimprovisation“ oder „theater inklusiv“ teil und erlernte über mehrere Jahre die Kunst des Bühnenkampfes bei Benjamin Armbruster, dem langjährigen Winnetou-Darsteller der Karl-May-Festspiele Elspe. Neben einer Leitungstätigkeit in einer sozialen Einrichtung führt er aktuell Theaterprojekte und Stuntshows durch, gibt Workshops oder vermittelt Wissenswertes aus der Kultur der Indianer an Kitas und Grundschulen. Bei theatervolk ist er vorrangig für das Thema Bühnenkampf zuständig. Hier wirkte er in Projekten, wie „Die Schöne und das Biest“ oder „homebase:marxloh“ mit. Sein Herz schlägt immer dann hoch, wenn Menschen nicht nur die äußere Haltung eines Kämpfers auf einer Bühne einnehmen, sondern auch die Spur eines Helden in sich selbst entdecken.

Maria Holzgrewe

Maria Holzgrewe

Theaterpädagogin (BuT), B.A., M.A.

Themen bei theatervolk: Theater Feature, wissenschaftliche Projektbegleitung und -evaluation, Unternehmenstheater, Regiearbeit

Mathias Schubert

Mathias Schubert

Künstler

Themen bei theatervolk: Bühnenbild

Mehr Informationen

Mathias Schubert ist ausgebildeter Kunstpädagoge mit 2. Staatsexamen. Neben Kunst studierte er Musik, Deutsch und Geschichte. Seit 1986 ist er freischaffend als Bildender Künstler und Bühnenbildner in den Bereichen Malerei, Grafik, und Bühnenbild mit Atelier in Dortmund tätig. Er hat zahlreiche Ausstellungen und Projekte im In- und Ausland realisiert. Darüber hinaus hat er vielfältige Erfahrungen in kunstpädagogischen Projekten mit unterschiedlichen Zielgruppen gesammelt. Als Bühnenbildner hat er an verschiedenen Theatern und anderen Kulturorten Bühnen entwickelt und realisiert. Bei theatervolk ist er seit 2015 als Dozent für Bühnenbild in der `Grundlagenausbildung Theaterpädagogik´ tätig.

Judith Weißenborn

Judith Weißenborn

Dramaturgin

Themen bei theatervolk: Theatergeschichte, Geschichte der Theaterpädagogik, Ansätze und Arbeitsformen in der Theaterpädagogik

Mehr Informationen

Judith Weißenborn ist Dramaturgin am Jungen Schauspiel Düsseldorf. Sie studierte an der Universität Hildesheim Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis. Anschließend führte sie ihr Weg ans Theater Oberhausen, wo sie als Regieassistentin unter anderem mit Herbert Fritsch, Andriy Zholdak, Lily Sykes und Peter Carp zusammenarbeitete. Darüber hinaus war sie Produktionsdramaturgin in der Shakespeare-Bearbeitung Heinrich in der Inszenierung von Tilman Knabe. Seit der Spielzeit 2014/15 ist sie als Dramaturgin am Jungen Schauspiel Düsseldorf tätig und gewann unter anderem mit der Stückfassung des Romans ES BRINGEN den Heidelberger JugendStückePreis 2016. Sie interessiert sich als Theaterwissenschaftlerin und Dramaturgin, sowohl für die Geschichte des Theaters, als auch besonders für zeitgenössische Strömungen. Für theatervolk gab sie deswegen 2016 schon einmal eine Einführung in die Theatergeschichte und versucht dabei auch einen Fokus auf vielfältige Inszenierungsmöglichkeiten zu legen.

Theaterpädagogische Projekte

Barbara Müller

Barbara Müller

Schauspielerin, Theaterpädagogin (BuT) & Regisseurin

Themen bei theatervolk: künstlerische Leitung, Schauspieltraining, Rollenarbeit, Regiearbeit, biosgraphisches und chorisches Theater, Entwicklung, Beratung und Supervision theaterpädagogischer Projekte.

Mehr Informationen

Barbara Müller ist Geschäftsführerin und künstlerische Leiterin bei theatervolk. Die ausgebildete Lehrerin (Kunst, Deutsch) und Theaterpädagogin (BUT) arbeitet seit 1988 freiberuflich als Schauspielerin, Regisseurin, Dozentin und Autorin im In- und Ausland. Sie konzipiert, organisiert und leitet Theater-/Projekte für schulische, städtische und gemeinnützige Träger. Der Schwerpunkt ihrer theaterpädagogischen Arbeit liegt in partizipativen und interdisziplinären Projekten mit interkulturellen Zielgruppen. Sie ist Mitglied im Bundesverband Theaterpädagogik, im Verband Freie Darstellende Künste und im Beirat Kulturelle Bildung der Stadt Dortmund.

Als Dozentin bei theatervolk sind ihre Themen: Schauspieltraining, Rollenarbeit, Regiearbeit, Biographisches und chorisches Theater, Beratung und Supervision theaterpädagogischer Projekte.

Weitere Informationen finden Sie auf der persönlichen Website von Barbara Müller unter www.barbaramueller.de

Riccarda Tomberg

Riccarda Tomberg

Logopädin & Theaterpädagogin

Themen bei theatervolk: Sprech- und Stimmtraining, theaterpädagogische Projekte, Schauspielkurse

Mehr Informationen

Riccarda Tomberg ist Theaterpädagogin und staatlich anerkannte Logopädin. Sie absolvierte von 2011-2014 die Ausbildung zur Logopädin an der staatlich anerkannten Fachschule für Logopädie am St.-Anna-Krankenhaus in Duisburg sowie die Ausbildung zur Theaterpädagogin von 2015-2017 bei theatervolk. Seit 2012 sammelt in mehreren semiprofessionellen Ensembles Erfahrung als Schauspielerin. Es erfolgten Hospitationen im Bereich der Theaterpädagogik in der Schule und am Theater Oberhausen. Bei theatervolk wirkte sie bei „homebase:marxloh“, einem Projekt mit geflüchteten Jugendlichen im Alter von 10-14 Jahren in Duisburg-Marxloh, mit. Dort war sie neben der Projektleitung auch für den theaterpädagogischen Teil verantwortlich. Daneben doziert sie in der ‚Grundlagenausbildung Theaterpädagogik‘ in dem Bereich „Sprech- und Stimmtraining“ und leitet Schauspielkurse. Sie singt seit mehreren Jahren in verschiedenen Chören mit.

Stefan Filipiak

Stefan Filipiak

Schauspieler, Regisseur, Theaterpädagoge & Autor

Themen bei theatervolk: Rollenarbeit, Regiearbeit

Mehr Informationen

Stefan Filipiak ist ausgebildeter Schauspieler und Theaterpädagoge (JobAct®). Nach dem Besuch der „Berliner Schule für Schauspiel“ war er für sechs Jahre an den Theatern von Stendal und Neuss engagiert. Seit 2002 ist er freiberuflich als Regisseur und Schauspiellehrer tätig, u.a. an der Schule für Kunst und Theater „Alte Post“ Neuss und für das Jugendprogramm der Ruhrfestspiele Recklinghausen. Für die Projektfabrik Witten leitet er als Theaterpädagoge seit 2005 JobAct®-Projekte, in denen er Jobcenter-KundInnen mittels des Theaterspielens die Möglichkeit gibt, neue (Lebens-)Perspektiven zu entwickeln. Darüber hinaus hat er eine Reihe von Kultur-und-Schule-Projekte geleitet, sich in biographischer Theaterarbeit und Gewaltprävention fortgebildet, ist Kompetenznachweis-Kultur-Berater und Deeskalationstrainer an Schulen. Für das Theatervolk ist er seit 2017 in der `Grundlagenausbildung Theaterpädagogik´ tätig. Stefan Filipiaks besonderes Interesse liegt im Schreiben von Theaterstücken zu aktuellen Jugend- und Gesellschaftsthemen.

Joeri Burger

Joeri Burger

Tänzer und Tanzpädagoge

Themen bei theatervolk: Tänzerische und chorische Bewegungsformen im Theater, theaterpädagogische Projekte

Mehr Informationen

Der in den Niederlanden geborene Deutsche Joeri Burger absolvierte seine Ausbildung an der Fachschule der Künste in Amsterdam und ergänzte diese durch Gesangsunterricht, Kameratraining sowie Impuls-und Improvisationstheater. Engagements als Tänzer führ(t)en ihn u.a. nach Dortmund, Oldenburg, Bremen, Hagen, Essen, Düsseldorf, Duisburg und St. Gallen. Er hat u.a. mit den Choreographen Youri Vámos, Jacqueline Davenport, Rudi van Danzig und Hans van Manen sowie mit den Regisseuren Wolfgang Kramer, Helmut Baumann, Nobert  Kentrup, Josef E. Köpplinger, Saskia Leder und Andreas Gruhn gearbeitet.

Als Schauspieler verkörperte er Rollen u.a. in „West Side Story“, „Jesus Christ Superstar“, „Cabaret“, Die Schöne und das Biest“, „Robin Hood“, „The Fantastiks“ und in der Operette „Die Zirkusprinzessin“. Zu sehen war er auch in verschiedenen Fernsehproduktionen. Neben diversen Kindertheaterprojekten, u.a. „Aschenputtel“ und „Das Dschungelbuch“ ist er seit 2001 auch für die theaterpädagogische Werkstatt Osnabrück tätig und zuletzt als Pinocchio im gleichnamigen Stück am Kinder- und Jugendtheater Dortmund. Seit 2010 gehört er zum Ensemble der Essener Schauspielgruppe „Filmtheater“, wo er u.a. in “Hokus Pokus“, „Die Drei von der Tankstelle“, „Drei Männer im Schnee“, „Sherlock Holms“ und „Ingeborg“ in verschiedensten Rollen zu sehen ist.

In NRW ist er auch als Tanzpädagoge aktiv und unterrichtet an verschiedenen Grund- und weiterführenden Schulen in Zusammenarbeit mit dem Kulturprogramm (Kulturagenten) und mit dem „Klavierfestival Ruhr“ in Essen.

Oliver Kotzem

Oliver Kotzem

Theaterpädagoge & Stuntman

Themen bei theatervolk: Bühnenkampf, theaterpädagogische Projekte

Mehr Informationen

Oliver Kotzem ist Sozialarbeiter, Theaterpädagoge und Stuntman. An der EFH Bochum studierte er „Soziale Arbeit“ mit theaterpädagogischen Schwerpunkten und bildete sich über eine Grundlagenausbildung (BuT) weiter. Er nahm an Kursen, wie „Akrobatik und Kontaktimprovisation“ oder „theater inklusiv“ teil und erlernte über mehrere Jahre die Kunst des Bühnenkampfes bei Benjamin Armbruster, dem langjährigen Winnetou-Darsteller der Karl-May-Festspiele Elspe. Neben einer Leitungstätigkeit in einer sozialen Einrichtung führt er aktuell Theaterprojekte und Stuntshows durch, gibt Workshops oder vermittelt Wissenswertes aus der Kultur der Indianer an Kitas und Grundschulen. Bei theatervolk ist er vorrangig für das Thema Bühnenkampf zuständig. Hier wirkte er in Projekten, wie „Die Schöne und das Biest“ oder „homebase:marxloh“ mit. Sein Herz schlägt immer dann hoch, wenn Menschen nicht nur die äußere Haltung eines Kämpfers auf einer Bühne einnehmen, sondern auch die Spur eines Helden in sich selbst entdecken.

Marc Danullis

Marc Danullis

Dipl. Sozialwissenschaftler

Themen bei theatervolk: Wissenschaftliche Begleitung theaterpädagogischer Projekte

Mehr Informationen

Marc Danullis ist Diplom-Sozialwissenschaftler. Er absolvierte sein Studium mit Schwerpunkt „Praxisorientierte Sozialwissenschaften“ und dem Nebenfach Psychologie an der Universität Duisburg-Essen. Schwerpunkte seines Studiums waren die Themen „Gemeinwesenarbeit“, „Migration“ und „Stadtentwicklung“. Bereits während seines Studiums begann Marc Danullis seine Tätigkeit im Sozialwissenschaftlichen Umfragezentrum (SUZ GmbH) in Duisburg, zunächst als Telefoninterviewer, danach als Supervisor und Programmierer. Seit 2006 koordiniert er dort als Projektleiter zahlreiche Umfrage- und Evaluationsprojekte, unter anderem für die Universität Bielefeld, die Humboldt-Universität Berlin, die Ludwig-Maximilians-Universität München, das Deutsches Jugendinstitut (DJI), Essen Marketing und viele mehr. Bei theatervolk begleitet und evaluiert Marc Danullis theaterpädagogische Projekte wissenschaftlich.

Zertifikatskurs `Bloß kein Krippenspiel – Gelingende Theaterpädagogik in der KiTa´

Anja Bechtel

Anja Bechtel

Theaterpädagogin

Themen bei theatervolk: Theaterpädagogik mit Kindern im Vorschulalter

Mehr Informationen

Anja Bechtel, geborene Dortmunderin, ist Theaterpädagogin, Deeskalationstrainerin und Kulturkompetenzberaterin. Sie studierte Soziale Arbeit an der FH Dortmund und hat dort einen Lehrauftrag zum Thema „Präventionsmethoden zum Thema sexualisierte Gewalt“. Ihr Studium der Theaterpädagogik absolvierte sie an der Fachhochschule Osnabrück/Lingen und die Ausbildung zur Deeskalationstrainerin in der „Gewaltakademie“ im Haus Villigst in Schwerte. Ab 2010 entwickelte sie zwei Theaterprogramme zum Thema sexualisierte Gewalt: “Taffy, ich kann brüllen wie ein Löwe“ für Vorschulkinder und „Anne Tore sind wir stark!“ für Kinder in Sportvereinen, die sie seitdem erfolgreich in Kindergärten, Kindertageseinrichtungen oder Familienzentren aufführt. Darüber hinaus konzipiert und leitet sie zielgruppenorientierte Theaterprojekte an Schulen, in Jugendeinrichtungen und anderen Institutionen sowie theaterpädagogische Weiterbildungen für Erzieher*innen und Lehrer*innen. Neben dieser theaterpädagogischen Arbeit spielt und entwickelt Anja Bechtel Kabarettszenen für und mit der Kabarettgruppe „Die Sperrsitze“. Bei theatervolk ist Anja Dozentin in der `Grundlagenausbildung Theaterpädagogik´ und leitet den Zertifikatskurs für Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen „Bloß kein Krippenspiel“.

Fortbildung `Klasse.Theater – Theaterpädagogische Methoden rund um einen Theaterbesuch mit Schüler*innen ´

Erika Schmidt-Sulaimon

Erika Schmidt-Sulaimon

Dipl. Kulturpädagogin, Theaterpädagogin (BuT)

Themen bei theatervolk: Fortbildung `Klasse.Theater – Theaterpädagogische Methoden rund um einen Theaterbesuch mit Schüler*innen´

Mehr Informationen

Erika Schmidt-Sulaimon ist Kulturpädagogin und Theaterpädagogin (BuT). Sie studierte Diplom-Kulturpädagogik an der Universität Hildesheim und der School of Arts in Utrecht, NL. Außerdem absolvierte sie Weiterbildungen im Bereich Tanztheater und Sexualpädagogik und ist Kulturkompetenzberaterin. Ihre Publikation „Königskinder – Abantwana Benkosi“ (IKO-Verlag 1998) beschreibt das Community Theater in Zimbabwe und die interkulturelle Theaterarbeit vor Ort.
Aktuell arbeitet sie als Theaterpädagogin am Theater Dortmund in der Sparte Kinder- und Jugendtheater. Dort hat sie seit 2005 ein umfassendes theaterpädagogisches Vermittlungsangebot für Schulen etabliert.
In Theaterprojekten mit Schüler*innen und mit dem Kinderclub „die Sckellynauten“ entwickelt sie zu Themen des Spielplans eigene Stücke und schafft so die Verbindung vom Zuschauen zum Spielen. So entstand „Lollipop“ (2016-17) zu Zuckerkonsum und „Jungs sind anders – Mädchen auch“ (2017-18) zu Geschlechterrollen.
Als Mitglied des Ensembles Gabriela Jüttner wirkt sie in Tanzperformances im öffentlichen Raum und in besonderer Architektur mit, wie bei der Eröffnung des Anneliese-Brost-Musikforums in Bochum.

Schauspielkurse und theatervolk-Ensemble

Riccarda Tomberg

Riccarda Tomberg

Logopädin & Theaterpädagogin

Themen bei theatervolk: Sprech- und Stimmtraining, theaterpädagogische Projekte, Schauspielkurse

Mehr Informationen

Riccarda Tomberg ist Theaterpädagogin und staatlich anerkannte Logopädin. Sie absolvierte von 2011-2014 die Ausbildung zur Logopädin an der staatlich anerkannten Fachschule für Logopädie am St.-Anna-Krankenhaus in Duisburg sowie die Ausbildung zur Theaterpädagogin von 2015-2017 bei theatervolk. Seit 2012 sammelt in mehreren semiprofessionellen Ensembles Erfahrung als Schauspielerin. Es erfolgten Hospitationen im Bereich der Theaterpädagogik in der Schule und am Theater Oberhausen. Bei theatervolk wirkte sie bei „homebase:marxloh“, einem Projekt mit geflüchteten Jugendlichen im Alter von 10-14 Jahren in Duisburg-Marxloh, mit. Dort war sie neben der Projektleitung auch für den theaterpädagogischen Teil verantwortlich. Daneben doziert sie in der ‚Grundlagenausbildung Theaterpädagogik‘ in dem Bereich „Sprech- und Stimmtraining“ und leitet Schauspielkurse. Sie singt seit mehreren Jahren in verschiedenen Chören mit.

Lisa Meusel

Lisa Meusel

Sozialpädagogin (B.A.) & Theaterpädagogin i.A.

Themen bei theatervolk: Leitung des theatervolk-Ensembles

Mehr Informationen

Lisa Meusel ist Sozialpädagogin (B.A.) und Theaterpädagogin in Ausbildung. Ihr Studium der Sozialpädagogik schloss sie 2016 an der Katholischen Hochschule Paderborn ab. Derzeit absolviert Lisa Meusel im zweiten Ausbildungsjahr die `Grundlagenausbildung Theaterpädagogik´ bei theatervolk. Seit mehreren Jahren sammelt sie Erfahrungen als Schauspielerin in semiprofessionellen Ensembles. Hinzu kamen seit 2015 vermehrt theaterpädagogische und künstlerische Projekte mit Kindern und Jugendlichen mit Flucht- und Migrationshintergrund, mit jungen Erwachsenen und Inszenierungsprojekte mit einem inklusiven Ensemble. Lisa Meusels besonderes Interesse liegt in der Förderung kreativ künstlerischer Ressourcen von Personen jeglichen Alters und jeglicher Herkunft, in biografischer Arbeit und in Theaterarbeiten, die sich kritisch mit gesellschaftlichen Themen auseinandersetzen.

Svenja Hartmann

Svenja Hartmann

Theaterpädagogin

Themen bei theatervolk: theaterpädagogische Projekte, Schauspielkurse

Mehr Informationen

Svenja Hartmann ist staatlich anerkannte Erzieherin und Theaterpädagogin. Ihre Ausbildung als Erzieherin absolvierte sie am Berufskolleg Xanten. Seitdem arbeitet sie im Elementarbereich. Zur Theaterpädagogin wurde Svenja Hartmann bei theatervolk ausgebildet. Sie unterstützte das theatervolk Team schon beim Projekt „Biografisches Theater mit alten Menschen unterschiedlichen Kulturen“ im Jahr 2014 als Regieassistentin. Viele Jahre spielte sie im Amateurbereich bei einem Theaterverein in Duisburg, wo sie 2013 ihr Regiedebüt mit dem Weihnachtsmärchen „Rumpelstilzchen“ gab. Es folgten Inszenierungen des Märchens „Dornröschen“ und des Stücks „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ von Ingrid Lausund.

Svenja Hartmann liebt das Theater spielen mit Kindern, denn Sie entdeckte, was Theater spielen bei Kindern bewirken kann. Bei theatervolk leitet Sie die Schauspielkurse für Kinder von 6-9 Jahren.

Silke May

Silke May

Theaterpädagogin

Themen bei theatervolk: theaterpädagogische Projekte, Schauspielkurse

Mehr Informationen

Silke May ist Theaterpädagogin und Heilpraktikerin (Psychotherapie). Sie absolvierte 8 Semester Schauspielunterricht an der Schule für Kunst und Theater Neuss und qualifizierte sich in zahlreichen Fortbildungen, u. a. in den Bereichen Theaterpädagogik, Spielleitung, Improvisation, Bewegung und Tanz. Kenntnisse und Erfahrungen aus ihrer beruflichen Tätigkeit als Heilpraktikerin (Psychotherapie) lässt sie in ihre pädagogische Arbeit einfließen. Seit 2000 wirkt sie mit Begeisterung als Schauspielerin in diversen Theaterproduktionen mit. Silke May ist seit 2014 freiberuflich als Theaterpädagogin tätig und arbeitet seitdem mit jungen Menschen im Alter von 10–23 Jahren. Sie hat dabei u. a. das „JugendTheater Meerbusch“ aufgebaut, geformt und bisher vier selbst erarbeitete Stücke mit dem Ensemble auf die Bühne gebracht. Bei theatervolk leitet sie Schauspielkurse für 10 – 13-jährige und ist in Schulprojekten aktiv. Besonders am Herzen liegt ihr die partizipative und biografische Arbeit mit ihren Gruppen sowie die eigene ständige Weiterentwicklung.