Darstellerinnen mit Fluchterfahrung für unser Projekt `Neue Heimat´ gesucht

Wir suchen für unser aus Mitteln des Landes NRW gefördertes Theaterprojekt „Neue Heimat“ insgesamt 20 Darstellerinnen, mit denen im Zeitraum September 2017 bis Dezember 2017 ein biographisches Theaterstück entwickelt und einstudiert werden soll.

Wir suchen Frauen mit Fluchterfahrung, die nach dem 2. Weltkrieg aus ihrer Heimat vertrieben worden sind (z.B. aus Ostpreußen, Pommern, Böhmen, Schlesien und Mähren) und Frauen, die aus den Kriegsgebieten Syriens, Afghanistans oder des Iraks zu uns gekommen sind und erst seit einiger Zeit in Deutschland leben.

Dabei reichen Grundkenntnisse der deutschen Sprache aus, um bei diesem Projekt mitwirken zu können.

Wir freuen uns darauf, theatrale Begegnungen zwischen Menschen zu schaffen, die Fluchterfahrungen nach dem 2. Weltkrieg und heute gemacht haben. Dabei steht zunächst ein Kennenlernen der Gruppe Ende Juli 2017 im Vordergrund, um dann ab September 2017 mit der Theaterpädagogin, Regisseurin und Autorin Barbara Grubenbecher und dem Theaterpädagogen Volker Pehl in die Produktion einzusteigen.

Wir wollen mithilfe von biographischen Zugängen, Improvisationen und Mitteln des darstellenden Spiels Wege finden, die Erfahrungen der Fluchtgeschichte und des Ankommens in der neuen Heimat szenisch umzusetzen. Jede Teilnehmerin entscheidet dabei selbst, wieviel und was sie von sich preisgeben möchte. Dabei steht vor allem die Zusammenarbeit der Teilnehmerinnen aus diesen zwei unterschiedlichen Kontexten im Vordergrund. Das gesammelte Material wird anschließend ästhetisiert und verfremdet, um schließlich zu einem Bühnenstück verdichtet zu werden.

Die Theaterpädagogik ist für uns eine Methode, die es ermöglicht, Begegnungen zwischen Menschen mit unterschiedlichen Voraussetzungen und unterschiedlichen Vorgeschichten zu schaffen, um dabei als Gruppe einen gemeinsamen Weg zu gehen.

Die Proben zu diesem Projekt finden ab September 2017 jeweils montags und donnerstags von 10.30 bis 12.45 Uhr im Grammatikoff am Dellplatz in Duisburg statt. Ab November 2017 finden die Proben dreimal wöchentlich – montags, dienstags und donnerstags von 10.30 bis 12.45 Uhr – auf der Bühne des Grammatikoffs statt.

Das erarbeitete Stück wird an zwei Aufführungsterminen im Grammatikoff am Dellplatz der Öffentlichkeit vorgestellt: Am Mittwoch, den 20.12.2017 um 19.30 Uhr und am Donnerstag, den 21.12.2017 um 19.30 Uhr.

Es werden keinerlei Erfahrungen in den Bereichen `Theater´ oder `Schauspiel´ vorausgesetzt. Die Teilnahme am Projekt ist kostenlos.

Wir freuen uns sehr über Interesse und sind gerne bereit, im Vorfeld Fragen zum Verlauf der Produktion zu beantworten.

Dieses Projekt wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

visual_wappen_modern

Kontakt

Bitte melden Sie sich bei der Projektleiterin von `Neue Heimat´:

Riccarda Tomberg

Mail: neueheimat@theatervolk.de

Telefon: 0157-57064480.