theater:digital

28. & 29. Mai 2022 in Dortmund

Inhalte der Fortbildung

Die zunehmende Digitalisierung des Theaters schafft neue Gestaltungsmöglichkeiten und -räume. Im Workshop werden diese neuen digitalen Wege im Theater erkundet und innovative Inszenierungstechniken erprobt.

Der Fokus liegt auf der technischen Einführung in die Arbeit mit Medien auf der Bühne und gibt Anregungen und Hilfen aus der Praxis für die Praxis. So können Smartphones nicht nur als Kamera eingesetzt werden, sondern bieten auch die Möglichkeit Videomaterial zu schneiden, Videoeffekte zu nutzen oder Impulse für die szenische Gestaltung zu geben. Ziel des Workshops ist es auch, z.B. Fragen rund die Arbeit mit Livekamera-Projektionen und zur Low-Budget-Bühnentechnik zu klären.

Termin und Ort

Die Fortbildung findet am 28. & 29. Mai 2022 jeweils von 10.00-18.00 Uhr in unserem Ausbildungs- und Produktionszentrum `raum17´ statt.

In der Dortmunder Innenstadt gelegen, bieten unser großer Theatersaal sowie weitere Räume perfekte Bedingungen für kreative Arbeit.

Ausbildungs- und Produktionszentrum `raum17´
Mönchengang 9
D – 44135 Dortmund

Leitung

Mario Simon

Mario Simon

Videokünstler

Mario Simon studierte nach dem Abitur Germanistik, Literatur- und Kulturwissenschaften, Film- und Medienwissenschaften sowie Philosophie an der Universität Bonn, der TU Dortmund und in Hagen. In Bonn arbeitete er von 2010-2011 im Forschungsprojekt „Mediatisierte Welten“ – Deliberation im Netz: Formen und Funktion des digitalen Diskurses am Beispiel des Microblogging-Systems Twitter der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Von 2003 bis 2007 war er nicht nur Gitarrist der Punkband Anewhope, sondern kümmerte sich auch um Booking, Marketing und Social Media Marketing. Von 2009-2013 war Mario Simon dann beim alternativen Dortmunder Kult-Karneval Geierabend in den Bereichen Social Media Marketing, Bühnenmanagement und Video engagiert und gastierte als Technik-, Ausstattungs- und Kameraassistent u.a. bei diversen Produktionen des Westdeutschen Rundfunks. Für das Schauspiel Dortmund arbeitete Mario Simon erstmals bei den Dreharbeiten zu Einige Nachrichten an das All (Regie: Kay Voges, Beste Inszenierung NRW- Theatertreffen 2013, 2. Platz Experimental Film Sunset Filmfestival Los Angeles).
Seit 2013 arbeitet Mario Simon fest am Schauspiel Dortmund, seit 2014 als Künstlerischer Leiter der Videoabteilung. Hier arbeitete er u.a. mit Regisseuren Kay Voges (4.48 Psychose und Das Fest – nominiert für den deutschen Theaterpreis Der Faust 2013), Claudia Bauer, Jörg Buttgereit und Klaus Gehre sowie mit dem Regiekollektiv sputnic am ersten Animationsfilm der Welt, der live vor den Augen der Theaterzuschauer entstand: Die Möglichkeit einer Insel, ausgezeichnet mit dem Sonderpreis der Dortmunder Kritikerjury 2015. Für Kay Voges’ DIE SHOW arbeitete Mario Simon erstmals mit Director of Photography Voxi Bärenklau zusammen. Es folgten u. a. die Dortmunder Produktionen Endspiel, Die Borderline Prozession (eingeladen zum 54. Berliner Theatertreffen), Die Schwarze Flotte, hell | ein Augenblick (alle in der Regie von Kay Voges) und Die Parallelwelt (Schauspiel Dortmund/Berliner Ensemble). Zudem arbeitete Simon auch an der Produktion Fuck the Facts in der Neuköllner Oper unter der Regie von Christian Römer sowie an der Staatsoper Hannover bei der Produktion Aida unter der Regie von Kay Voges. Im November 2017 erhielt Mario Simon den „Förderpreis des Landes NRW für junge Künstlerinnen und Künstler“ in der Sparte Theater. Seit Sommer 2019 ist Mario Simon Leiter der Medienabteilung der Akademie für Theater und Digitalität.

Organisatorisches und Kleingedrucktes

Zertifikat

Die Fortbildung schließt mit einem Zertifikat.

Gruppengröße

Um eine intensive Arbeit zu ermöglichen, werden maximal 16 Personen an der Weiterbildung teilnehmen.

Kursleitung

theatervolk wird die die Fortbildung von Mario Simon durchführen lassen.

Kosten & Konditionen

Die Fortbildung kostet € 179,00.

Darin enthalten sind neben dem Programm auch Pausenerfrischungen und das Zertifikat.

Fragen Sie Ihren Arbeitgeber nach einem Zuschuss zu den Kosten der Fortbildung. Alle Ihnen entstehenden Kosten der Fortbildung (Teilnahmegebühr, Fahrtkosten etc.) können Sie i.d.R. als berufsbezogene Ausgaben steuermindernd geltend machen.

Haftung

theatervolk haftet – soweit gesetzlich zulässig – für Schäden der Teilnehmerin oder des Teilnehmers, die dieser/diesem aufgrund vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens der Kursleiterinnen und Kursleiter oder sonstiger Beauftragter von theatervolk entstehen. Für das Verhalten anderer Kursteilnehmer haftet theatervolk nicht.

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne. Nehmen Sie jederzeit gerne Kontakt zu uns auf.